Hobbys und Freizeitgestaltung: Thema Fußball

Auf diesem Blog möchte ich auch immer wieder über die Freizeitgestaltung und meine Hobbys berichten. Diese Beiträge haben dann nicht zwangsläufig etwas mit den sonstigen Themen Blindheit, Barrierefreiheit oder Inklusion zu tun. Ich möchte dennoch solche Beiträge einbringen, um darauf aufmerksam zu machen, dass sich die Freizeitgestaltung von einem blinden Menschen nicht sonderlich von einem sehenden Menschen unterscheidet. Blinde Menschen haben genau wie alle anderen Interessen und  Hobbys und führen in ihrer Freizeit ein ähnliches Leben. Darüber zu berichten gehört für mich zum Thema Inklusion und Leben mit einer Behinderung dazu.

Heutiges Thema: Eintracht Frankfurt und ich: das passt!

Bild zeigt einen Mann, der einen Eintracht Frankfurt Schal trägt.

Mai 2016. Bei Eintracht Frankfurt liegen die Nerven blank! Nachdem man am 34. Spieltag das so wichtige Spiel gegen Werder Bremen verloren hatte,rutschte die Eintracht auf den 16.Tabellenplatz ab und musste gegen den Drittplatzierten aus der zweiten Bundesliga in der Relegation um den Verbleib in der ersten Liga kämpfen. In zwei Spielen setzte sich die Eintracht gegen den 1. FC Nürnberg durch und blieb somit erstklassig.

Im Nachhinein würde ich diesen Moment als Beginn meiner Verbundenheit zu Eintracht Frankfurt bezeichnen. Zuvor war ich Fan von Bayern München, jedoch konnten  mich Siege am Fließband und ein unmenschlich hoher Leistungsdruck nicht mehr begeistern. Seitdem ich Eintracht Frankfurt Fan bin, macht das Fußball schauen wieder richtig Spaß, weil man nie weiß, wie die Eintracht heute spielt und ob sie gewinnt.

Des Weiteren kann ich mich mit der Mentalität von Eintracht Frankfurt sehr gut identifizieren. Ein Verein, der es immer wieder schafft mit vergleichsweise begrenzten Möglichkeiten großes zu erreichen und einen großen Kampfgeist besitzt. Sportlichen finanziell stand der hessische Verein bereits des Öfteren vor größeren Schwierigkeiten. Jedoch lässt man sich im Frankfurter Stadtwald von keinem Problem unterkriegen und schafft es immer wieder sich zurück zu kämpfen. Eine Mentalität, die für mich als Mensch mit Behinderung auch außerhalb des Fußballs inspirierend sein kann, da man aufgrund einer Behinderung so manches mal vor größeren Herausforderungen steht, die es zu bewältigen gilt, auch wenn es unmöglich erscheint.

Nicht nur für mich, sondern für alle, die es mit der FrankfurterEintracht halten, war wohl der 19.05.2018 ein besonderer Tag. Da konnte man sich durch ein sensationelles 3:1 gegen den FC Bayern den DFB-Pokal sichern. Ich persönlich habe von diesem Spiel allerdings nichts gesehen,weil mein persönliches Highlight meine eigene Hochzeit war. Der Pokalsieg war an diesem Abend daher nur eine Randnotiz, wenn auch eine sehr schöne.

Blind Fußball schauen: Wie geht das?

Wenn ich mich mit anderen Leuten über Fußball unterhalte, wird mir früher oder später meistens die Frage gestellt, wie ein Blinder Fußball-Spiele schauen kann. Die Antwort ist schnell gegeben: Ich höre die Spiele in der Regel im Radio oder streame sie von Internetradios. Der Vorteil an Radioreportagen ist, dass die Zuhörer darauf angewiesen sind, dass die Reporter die einzelnen Spielszenen möglichst detailliert beschreiben. So verpasse ich keine Spielszene und kann mich am nächsten Tag über Spielzüge,Traumtore oder die taktische Ausrichtung einer Mannschaft unterhalten. Mittlerweile bieten ARD und ZDF bei ihren Übertragungen eine sogenannte Audiodeskreptionan. Diese Audiodeskreption lässt sich ganz leicht am Fernseher einschalten. Statt den normalen Reportern, die meistens nur Statistiken zitieren, hört man nun zwei geschulte  Reporter, die die Spiele detailliert beschreiben. Das Schöne hierbei ist, dass durch diese Möglichkeit Blinde und Sehende zusammen Fußball schauen können, da Sehende ganz normal das Fernsehbild zu sehen bekommen.

Blind im Stadion?

Bild zeigt Spielfeld und einem Teil der Tribüne der Commerzbank Arena in Frankfurt.

Für jeden Fußball-Fan ist der Besuch im Stadion ein absolutes Highlight. Einmal seine Lieblingsmannschaft live sehen, einmal die tolle Atmosphäre im Stadion miterleben und einmal seine Farben Vor Ort zu unterstützen; früher oder später hat wohl jeder Fan diesen Wunsch. Auch für mich ist der Besuch von Heimspielen der Eintracht etwas ganz Besonderes. Ich versuche ein- oder zweimal pro Saison ins Stadion zu gehen. Damit auch Blinde dem Spielgeschehen im Stadion folgen können, gibt es in den meisten Stadien besondere Plätze, wo Kopfhörer verteilt werden. Steckt man sich diesen ins Ohr,bekommt man eine ausführliche Spielbeschreibung von Reportern geliefert. Auf diesem Ohr kann man so die Spielszenen verfolgen und mit dem anderen Ohr die Stadionatmosphäre genießen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.