Sonnenschein, blühende Parks, Wiesen und endlich wieder wärmere Temperaturen. Es gibt viele Gründe, weshalb der Frühling für viele Menschen die Lieblingsjahreszeit ist. Als blinder Mensch kann man zwar die blühende Vielfalt nicht mit den eigenen Augen sehen, aber auch ohne Sehsinn gibt es in der Frühlingszeit jede Menge zu entdecken.

5 Gründe, weshalb der Frühling auch meine Lieblingsjahreszeit ist und warum die ersten Sonnenstrahlen in Kassel am schönsten sind, gibt es im folgenden Artikel.

Kassel hat bei vielen den Ruf einer tristen und grauen Stadt aus Beton. Schaut man sich die Innenstadt der nordhessischen Großstadt an, mag dieses Vorurteil noch zutreffend sein. Schaut man sich die documentaStadt aber etwas genauer an, wird man schnell eines besseren belehrt. Deutschlands viertgrünste Stadt zeigt sich vor allem in den Frühjahrsmonaten in ihrer ganzen Pracht und Schönheit. Die 5 Gründe, weshalb ich als Blinder Kassel im Frühling besonders mag sind hier zusammengefasst.

1. Bei einem Spaziergang durch Kassels Park die Sonne auf der Haut spüren

Egal, ob der Bergpark Wilhelmshöhe, die Karlsaue, die Fuldaaue oder einer der anderen vielen Parks; in Kassel hat man als Naturliebhaber die Qual der Wahl für ausgedehnte Spaziergänge.

Während sich sehende Menschen an bunten Blumen erfreuen, können blinde Menschen die Sonnenstrahlen genießen. Zwar sieht ein Blinder die Sonne nicht, jedoch spürt er die guttuende und angenehme Wärme auf der Haut.

Des Weiteren merkt man den Sonnenschein auch an der Luft. Einerseits ist die Luft automatisch wärmer, wenn die Sonne scheint als bei Bewölkung, andererseits riecht es bei Sonnenschein ganz anders. Und nicht zuletzt Sorgen die ersten Sonnenstrahlen in der Regel für gute Laune und Freude bei den meisten Menschen.

Mein persönlicher Tipp: In der Fuldaaue eine Runde um den großen Badesee drehen und dabei bewusst auf die Wärme der Sonne auf der Haut achten.

2. Die Gerüche des Frühlings wahrnehmen und genießen

Der Frühling ist nicht nur die Zeit der bunt blühenden Bäume, Wiesen und Felder, viel mehr ist er auch die Zeit der 1000 Gerüche.

Denn außer dem Geruch der Sonne kann man auch den Geruch der blühenden Pflanzen wahrnehmen.

Besonders gut kann man die Frühlingsdüfte in Kassel auf der Blumeninsel Siebenbergen oder im Rosengarten des Botanischen Gartens erleben. Jedoch erobert der Blütenduft zunehmend die gesamte Stadt, sodass es sogar im Stadtzentrum nach Frühling und Sonnenschein riecht.

Am intensivsten nach Frühling riecht es jedoch trotzdem in den vielen Parks und Grünanlagen. Mein persönlicher Favorit und Geheimtipp für alle Besucher von Kassel ist ein gemütlicher und ausgedehnter Abendspaziergang im Bossentalpark, der sich ganz im Norden der Stadt zwischen den Stadtteilen Fasanenhof und Wolfsanger/Hasenhecke befindet. So nah am Stadtrand ist hier nichts mehr von dem hektischen Großstadtleben zu spüren und man kann ganz unbeschwert in die Natur eintauchen. Der Frühlingsgeruch ist hier besonders am Abend sehr intensiv und wird nicht durch den Geruch von Abgasen oder anderen unangenehmen Gerüchen verfälscht.

Bewaldeter Fußweg im Bossental Park bei Abenddämmerung

3 Die typischen Frühlingsgeräusche wahrnehmen

Zugegeben: Bei diesem Punkt wird es in der City etwas schwierig. Hektische Menschen, Straßenbahnen und der Autoverkehr überlagern die typischen Frühlingsgeräusche.

Aber hast du schon einmal bei einem Spaziergang ganz bewusst auf die Geräusche geachtet? Auf einen singenden Vogel, den Wind, der durch gerade erst gewachsene Blätter von Bäumen und Sträuchern weht oder auf das Summen der verschiedensten Insekten, die sich durch die Lüfte schwingen und im Sonnenschein tanzen?

Der Frühling ist die Zeit des Aufwachens und Aufblühens und dies kann man auch sehr gut an den einzelnen Geräuschen wahrnehmen. Gefühlt singt jeden Tag ein Vogel mehr und lauter, oder das Rauschen des Windes in den Bäumen wird jeden Tag lauter und intensiver, da die Blätter größer werden.

Mein Tipp in Kassel: bei Sonnenaufgang einen Spaziergang durch den Bergpark Wilhelmshöhe, die Karlsaue oder das Naturschutzgebiet Dönche unternehmen und dabei bewusst auf das achten was man hören kann.

Sonne scheint im Bergpark Wilhelmshöhe auf Pflanzen und einen kleinen Wasserfall

4. Durch Kassels Fußgängerzone bummeln und das erste Eis des Jahres essen

Kassels Grünflächen sind wunderschön, jedoch hat die nordhessische Großstadt Einwohnern und Besuchern noch weitaus mehr zu bieten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Bummel durch Kassels Fußgängerzone? Egal ob man sich mit den neusten Frühjahrstrends eindecken möchte, von Schaufenster zu Schaufenster schlendert oder dem regen und bunten Treiben zuschaut oder zuhört; in der Königsstraße kommt wohl jeder auf seine Kosten.

Die Zentralen Plätze Friedrichsplatz, Opernplatz und Königsplatz Laden anschließend zum verweilen ein. Der Königsplatz ist nicht nur das Zentrum der Fußgängerzone, sondern auch der geographische Mittelpunkt der Stadt Kassel. In den Sommermonaten werden die Wasserspeier, die rund um den Platz vorhanden sind in Betrieb genommen und sorgen so für ein ganz besonderes Flair.

Mein persönlicher Tipp: Bei Sonnenschein ein Eis in einem der vielen Cafés am Friedrichsplatz oder Königsplatz essen und sich im Sommer anschließend von den Wasserspeiern nass-spritzen lassen.

Die Sonne scheint auf den Königsplatz in Kassel.

5. Die Kirschblüte in der Innenstadt bestaunen

In Kassels City lässt sich nicht nur gut shoppen und essen, auch hier kann man sich am Frühling erfreuen. An mehreren Stellen blüht Anfang April die Kirschblüte und sorgt für ein farbenfrohes Klima. Doch nicht nur sehende Menschen kommen hier auf ihre Kosten. Die Kirschblüte kann bei entsprechender Vorsicht auch angefasst werden. So bleibt auch blinden Menschen die recht kurze Blütezeit nicht verborgen.

Mein persönlicher Tipp: Die Pracht der Kirschblüte in der Treppenstraße anfassen und bestaunen, und dabei ein wenig Nachkriegsgeschichte erleben. Die Kasseler Treppenstraße war die erste Fußgängerzone der Bundesrepublik Deutschland.

Bestens genießen kann man den Frühling, wenn man sich auf der Rasenfläche zwischen den Kirschbäumen niederlässt oder das vielfältige Gastronomieangebot in der Treppenstraße wahrnimmt.

Perspektivwechsel wünscht allen Lesern eine wunderschöne Frühlingszeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.