Knappe Auftacktniederlage für das deutsche Blindenfußball-Team. Gegen England, einen der Top-Favoriten, hielt die Mannschaft von Peter Gößmann gut dagegen, musste sich aber letztlich etwas unglücklich mit 0:1(0:1) geschlagen geben.
Beide Teams brauchten eine Weile, um in ihren Rhythmus zu kommen. Kleinere Ungenauigkeiten im Angriffsspiel bestimmten auf beiden Seiten die ersten Minuten.

Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem deutschen Team jedoch mehr und mehr ins Spiel zu kommen. Die Engländer wirkten überrascht vom selbstbewussten Auftreten des Außenseiters. Die erste gute Möglichkeit des Spiels gehörte dann auch der deutschen Mannschaft. Kuttig kam aus halbrechter Position aus etwa 6 Metern zum Schuss, doch sein Schuss aufs lange Eck wurde vom englischen Keeper pariert.
Nur wenig später wurde es auch für das deutsche Tor erstmals gefährlich. Dan English bekam im deutschen Strafraum viel zu viel Platz, traf aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz.
In den nächsten Minuten bestimmten weiter die Deutschen das Spielgeschehen. Tönsing scheiterte mit einem Freistoß am starken Schlussmann der Engländer und Fangmann verzog freistehend aus 8 Metern nach einem Fehlpass der Englischen Hintermannschaft.
Etwa eine Minute später war es erneut Kuttig, der im Englischen Keeper seinen Meister fand.

Nach etwa einer Viertelstunde wendete sich das Spiel almählig zu Gunsten der Three Lions. Deutschlands Torwart Temel musste gleich zweimal in höchster Not gegen Turnham und English retten. England war nun am Drücker und drängte auf den Führungstreffer. Der fiel schließlich auch in der 16. Minute. Kuttig verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball an English, der über das gesamte Feld Marschierte. Verteidiger Altumbas rutschte unglücklich weg und English stand alleine vor dem deutschen Tor. Sein Schuss klatschte an den Innenpfosten und kullerte von dort über die Linie.
Tönsing zwang den Englischen Keeper kurz vor der Pause noch einmal zu einer Glanzparade, als er nach einer Ecke aus Spitzem Winkel aufs linke obere Torecke zielte. Doch der englische Schlussmann bekam noch die Hand an den Ball und verhinderte die schnelle Antwort. So ging es mit einer knappen 1:0-Führung für England in die Kabinen.
Mit fiel Schwung kam das deutsche Team aus der Halbzeitpause und setzte die Engländer gleich unter Druck. Der starke Tönsing kam zweimal aus guter Possition zum Schuss, scheiterte jedoch jeweils am Englischen Schlussmann. Deutschland drückte nun auf den Ausgleich, England lauerte auf Konter. So ergaben sich auf beiden Seiten mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Es blieb jedoch bei der knappen und etwas glücklichen Führung für die Engländer.

Für Deutschland geht es am Donnerstag um 11:30 Uhr mit der Begegnung gegen Griechenland weiter. Trotz der Niederlage darf die Mannschaft durchaus zufrieden mit sich und ihrer Leistung sein.

Die Ergebnisse des Tages im Überblick:

Italien – Türkei 1:1

Frankreich – Russland 2:0

Spanien – Belgien 3:0

England – Deutschland 1:0