Ergebnisse vom ersten Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga: Meister Marburg mit deutlichem Auftaktsieg; auch Stuttgart und St. Pauli stark

Zwölf Tore in drei Spielen; die 13. Saison der Blindenfußball-Bundesliga Ist am vergangenen Samstag torreich gestartet. Auf dem Erfurter Domplatz wussten vor allem die topteams Marburg, St. Pauli und Stuttgart zu überzeugen. Schalke 04, Borussia Dortmund und die Spielgemeinschaft PSV Köln/Hertha BSC Berlin Finden sich nach zum Teil deutlichen Niederlage am Ende der Tabelle wieder.

Die Ergebnisse im Überblick

SF BG Blista Marburg – Schalke 04 5:0 (3:0)

FC St. Pauli – Borussia Dortmund 1:0 (0:0)

MTV Stuttgart – SG PSV Köln / Hertha BSC 5:1 (0:0)

Blindenfußball-Bundesliga startet in Erfurt

Endlich ist es wieder soweit! Auch in der Blindenfußball-Bundesliga(DBFL) rollt ab dem kommenden Wochenende wieder das Rasselnde Leder. In Erfurt startet die 13. Saison, in der insgesamt sechs Teams, um den Titel kämpfen. Perspektivwechsel hat die wichtigsten Infos zu den teilnehmenden Mannschaften, dem Spielmodus und Spielorten zusammengestellt

Diese Teams sind dabei

Sechs Teams aus ganz Deutschland kämpfen um die begehrte Trophäe. Die Fans dürfen sich dieses Jahr über einen prominenten Neuling freuen. Hertha BSC Berlin, bekannt aus der Bundesliga im sehenden Fußball gründete jüngst eine eigene Abteilung für Blindenfußball und geht in einer Spielgemeinschaft mit dem PSV Köln nun auch in der Blindenfußball-Bundesliga auf Titeljagd. Insgesamt setzt sich das Teilnehmerfeld aus folgenden Teams zusammen: Sportfreunde blau-gelb Blista Marburg (Titelverteidiger), FC ST. Pauli, FC Schalke 04, Borussia Dortmund, MTV Stuttgart SG PSV Köln/Hertha BSC Berlin.

Der Modus

Die Corona – Pandemie hat auch Auswirkungen auf den Blindenfußball. So wurde der Liga Start von Mitte Mai auf Mitte September verlegt. Doch auch im Spielbetrieb sind die Auswirkungen noch spürbar. So wird der deutsche Meister nicht wie in den letzten Jahren in Hin- und Rückrunde ausgespielt, sondern in einer einzigen Runde jeder gegen jeden und einem Finalspieltag, an dem der Fünftplatzierte gegen den Sechsplatzierte, der Drittplatzierte gegen den Viertplatzierten und der Erstplatzierte gegen den Zweitplatzierten die Abschlusstabelle ausspielen. Ebenfalls anders ist, dass zwischen den einzelnen Spieltagen nicht wie sonst üblich 4-6 Wochen liegen, sondern dass die gesamte Saison im Zeitraum vom 12.09. bis zum 24.10. ausgetragen wird. Insgesamt gibt es vier Spieltage. Diese finden neben Erfurt noch in Dortmund (19.09. – 20.09.), Hamburg (10.10. – 11.10.) und Magdeburg (24.10.) statt. Somit wird diese Saison mit Abstand die kürzeste in der Geschichte des deutschen Blindenfußballs sein.

Wer ist Titelfavorit?

Wurde die Liga in ihren anfangs Jahren vor allem von Stuttgart und Marburg dominiert, kristallisierte sich in den letzten Jahren vor allem das Duell zwischen dem FC St. Pauli und Marburg als Kampf um den Titel heraus. Dennoch ist eine Prognose dieses Jahr besonders schwierig. Es bleibt abzuwarten, wie die einzelnen Teams die coronabedingte Trainingspause verkraftet haben, und welche Mannschaft am besten mit dem dicht getakteten Spielplan zurecht kommen wird.

Der Spielplan

1. Spieltag, 12.09. in Erfurt(Domplatz):

11:00 Uhr: SF BG Blista Marburg – FC Schalke 04

13:00 Uhr: FC St. Pauli – Borussia Dortmund

15:45 Uhr: SG PSV Köln / Hertha BSC – MTV Stuttgart

2. Spieltag, 19.09.-20.09. Dortmund(Derner Str. 423B):

Samstag:

10:00 Uhr: SF BG Blista Marburg – FC St. Pauli

13:00 Uhr: Borussia Dortmund – MTV Stuttgart

16:00 Uhr: FC Schalke 04 – SG PSV Köln / Hertha BSC

10:00 Uhr: FC St. Pauli – MTV Stuttgart

Sonntag:

13:00 Uhr: SF BG Blista Marburg – SG PSV Köln / Hertha BSC

15:0 0:00 Uhr:

Borussia Dortmund – FC Schalke 0415:0 0:00 Uhr:Borussia Dortmund – FC Schalke 04

Dritter Spieltag, 10. Oktober – 11. Oktober Hamburg (Borgweg 17A)

10:00 Uhr:SG PSV Köln / Hertha BSC – Borussia Dortmund

13:00 Uhr: SF BG Blista Marburg – MTV Stuttgart

16:00 Uhr: FC St. Pauli – FC Schalke 04

Sonntag:

10:00 Uhr:SF BG Blista Marburg – Borussia Dortmund

13:00 Uhr: MTV Stuttgart – Fc Schalke 04

15:00 Uhr: FC St. Pauli – SG PSV Köln / Hertha BSC

Vierter Spieltag, 24. Oktober Magdeburg (Domplatz)

10:30 Uhr: Spiel um Platz 5

14:00 Uhr: Spiel um Platz 3

15:45 Uhr: Spiel um Platz 115:45 Uhr: Spiel um Platz 1

Das online Portal blindenfussball.net bietet Audio – Spielbeschreibungen zu allen Spielen, sowie ausführliche Hintergrund Infos an. Auf Perspektivwechsel gibt es zeitnah alle Ergebnisse und wichtigsten Infos kurz zusammen gefasst.

Deutschland mit klarem Sieg gegen Griechenland

Der Knoten ist geplatzt! Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewinnt die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft gegen Griechenland mit 3:0 (0:0) und darf sich nun wieder Hoffnungen auf das Halbfinale machen.

Nach der unglücklichen Auftaktniederlagegegen England musste heute unbedingt ein Sieg für Deutschland her, um die Halbfinalträume nicht schon frühzeitig begraben zu müssen. Dem entsprechend offensiv starteten die Schützlinge von Bundestrainer Peter Gößmann. Von Anfang an drängte das deutsche Team die griechische Nationalmannschaft in deren Hälfte. Angetrieben vom starkaufspielenden Tönsing rollte Angriffswelle auf Angriffswelle auf den griechischen Strafraum zu. Gute Tormöglichkeiten sprangen dabei jedoch selten heraus, da das deutsche Angriffspiel oftmals von Ungenauigkeiten und Abstimmungsschwierigkeiten gekennzeichnet waren. Die Griechen beschränkten sich voll und ganz aufs Verteidigen und kamen im gesamten ersten Durchgang zu keiner einzigen gefährlichen Offensivaktion. Es schien so, als ob das deutsche Team mit der Favoritenrolle und dem Druck überfordert wäre. Mit einem torlosen Remis ging es in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich nichts am Spielgeschehen. Die Griechen verteidigten diszipliniert, während die deutsche Offensive ununterbrochen am und im gegnerischen Strafraum nach der Lücke suchte.
Tönsing war es dann schließlich, der die DBS-Auswahl und die mitgereisten Fans erlöste. Der Stürmer setzte nach dem er vor dem Griechischen Strafraum selber den Ball verloren hatte stark nach und holte sich das Spielgerät wieder. Anschließend drang er in den Strafraum ein und Hämmerte den Ball unhaltbar für Griechenlands Schlussmann aus 5 Metern unter die Latte – 1:0 für Deutschland. Motiviert vom Führungstreffer drängte das Team um Kapitän Alexander Fangmann nun auf weitere Treffer und erarbeitete sich mehrere hochkarätige Tormöglichkeiten.

Jonathan Tönsing erzielte schließlich wenige Zeigerumdrehungen später das 2:0 und sorgte für eine beruhigende Führung. Griechenland wirkte nun müde und kraftlos; Deutschland drehte nun auf. einem deutlich höherem Ergebnis standen jedoch Pfosten und der Griechische Keeper im Wege.
Kapitän Fangmann, der in der ersten Halbzeit oft Glückloglücklos agierte sorgte in der 34. Minute nach einem Alleingang von der Mittellinie aus für den 3:0-Endstand.

Deutschland ist durch den klaren Sieg endgültig im Turnier angekommen und darf mit drei Punkten aus zwei Spielen auf das Halbfinale Hoffen.
Schon morgen wartet mit Frankreich allerdings eines der stärksten Teams bei dieser Europameisterschaft. Anstoß der Begegnung ist um 15:00 Uhr.

Deutschland mit unglücklicher Auftaktniederlage gegen England

Knappe Auftacktniederlage für das deutsche Blindenfußball-Team. Gegen England, einen der Top-Favoriten, hielt die Mannschaft von Peter Gößmann gut dagegen, musste sich aber letztlich etwas unglücklich mit 0:1(0:1) geschlagen geben.
Beide Teams brauchten eine Weile, um in ihren Rhythmus zu kommen. Kleinere Ungenauigkeiten im Angriffsspiel bestimmten auf beiden Seiten die ersten Minuten.

Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem deutschen Team jedoch mehr und mehr ins Spiel zu kommen. Die Engländer wirkten überrascht vom selbstbewussten Auftreten des Außenseiters. Die erste gute Möglichkeit des Spiels gehörte dann auch der deutschen Mannschaft. Kuttig kam aus halbrechter Position aus etwa 6 Metern zum Schuss, doch sein Schuss aufs lange Eck wurde vom englischen Keeper pariert.
Nur wenig später wurde es auch für das deutsche Tor erstmals gefährlich. Dan English bekam im deutschen Strafraum viel zu viel Platz, traf aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz.
In den nächsten Minuten bestimmten weiter die Deutschen das Spielgeschehen. Tönsing scheiterte mit einem Freistoß am starken Schlussmann der Engländer und Fangmann verzog freistehend aus 8 Metern nach einem Fehlpass der Englischen Hintermannschaft.
Etwa eine Minute später war es erneut Kuttig, der im Englischen Keeper seinen Meister fand.

Nach etwa einer Viertelstunde wendete sich das Spiel almählig zu Gunsten der Three Lions. Deutschlands Torwart Temel musste gleich zweimal in höchster Not gegen Turnham und English retten. England war nun am Drücker und drängte auf den Führungstreffer. Der fiel schließlich auch in der 16. Minute. Kuttig verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball an English, der über das gesamte Feld Marschierte. Verteidiger Altumbas rutschte unglücklich weg und English stand alleine vor dem deutschen Tor. Sein Schuss klatschte an den Innenpfosten und kullerte von dort über die Linie.
Tönsing zwang den Englischen Keeper kurz vor der Pause noch einmal zu einer Glanzparade, als er nach einer Ecke aus Spitzem Winkel aufs linke obere Torecke zielte. Doch der englische Schlussmann bekam noch die Hand an den Ball und verhinderte die schnelle Antwort. So ging es mit einer knappen 1:0-Führung für England in die Kabinen.
Mit fiel Schwung kam das deutsche Team aus der Halbzeitpause und setzte die Engländer gleich unter Druck. Der starke Tönsing kam zweimal aus guter Possition zum Schuss, scheiterte jedoch jeweils am Englischen Schlussmann. Deutschland drückte nun auf den Ausgleich, England lauerte auf Konter. So ergaben sich auf beiden Seiten mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Es blieb jedoch bei der knappen und etwas glücklichen Führung für die Engländer.

Für Deutschland geht es am Donnerstag um 11:30 Uhr mit der Begegnung gegen Griechenland weiter. Trotz der Niederlage darf die Mannschaft durchaus zufrieden mit sich und ihrer Leistung sein.

Die Ergebnisse des Tages im Überblick:

Italien – Türkei 1:1

Frankreich – Russland 2:0

Spanien – Belgien 3:0

England – Deutschland 1:0

Alle Zahlen und Fakten zur Blindenfußball-EM

In diesen Minuten startet die Blindenfußball-Europameisterschaft in Rom mit der Auftakt-Begegnung zwischen Gastgeber Italien und der Türkei. Aber welche Teams nehmen am Turnier teil? Gibt es eine Möglichkeit die Spiele live zu verfolgen? Wer sind die deutschen Gegner und wer die Favoriten auf den Titel? Perspektivwechsel hat alle wichtigen Zahlen und Fakten zusammengefasst.

Mehr