Das ist neu bei Perspektivwechsel

Dem ein oder anderen aufmerksamen Leser ist es vielleicht bereits aufgefallen. In den letzten Tagen hat sich am Internetauftritt von Perspektivwechsel etwas ein wenig verändert. Im folgenden werden die wichtigsten Veränderungen und News kurz vorgestellt.

Mehr

Perspektivwechsel wünscht frohe Weihnachten

Perspektivwechsel wünscht allen Lesern und Leserinnen frohe, gesegnete und Besinnliche Weihnachtsfeiertage! Ich wünsche jedem Einzelnen ein paar ruhige und erholsame Tage im Kreise der Familie.

Der Stress der vergangenen Tage bleibt nun hoffentlich etwas zurück und macht der Weihnachtsfreude Platz. Lasst uns zwischen Geschenken und gutem Essen die Weihnachtsbotschaft von Frieden und bedingungsloser Liebe nicht vergessen. Ich hoffe, dass jeden das Licht des Friedens erreicht und auch nach Weihnachten in unseren Herzen

Mehr

Was euch hier erwartet

Worum geht’s?

„Es ist normal verschieden zusein.“(Richard von Weizsäcker ehemaliger Bundespräsident 1993)

Hallo liebe Leser!

Es ist schön, dass ihr den Weg zudiesem Blog gefunden habt. Jetzt wollt ihr sicher wissen, was euch

hier erwartet und was es mit demNamen „Perspektivwechsel“ auf sich hat. Erste Antworten gibt’s in diesemBeitrag.

Was erwartet euch?

Auf diesem Blog soll es in ersterLinie über die Themen Leben mit Blindheit und einer Behinderung im Allgemeinen,Inklusion und Barrierefreiheit gehen. Ich möchte mit meinen persönlichen Erfahrungendas alltägliche Leben aus der „Perspektive“ eines Blinden schildern und alleLeser einladen, sich auf einen „Perspektivwechsel“ einzulassen.  Dieser Blog soll mit so manchen Vorurteilenaufräumen, zum Nachdenken anregen, aber vor allem interessant und spannendsein. Hauptsächlich werden sich daher die Beiträge mit der Alltagsgestaltungvon Blinden, der Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft,der politischen Auseinandersetzung mit dem Thema Inklusion und dieunterschiedlichsten Perspektiven und Wahrnehmungen gehen.

Leben mit Blindheit bedeutet soviel mehr als das Fehlen des Sehsinnes. Ich möchte versuchen möglichst vieleFacetten abzubilden, um das Thema Behinderung offensichtlicher in derGesellschaft zu machen. Mal humorvoll, mal ernst, mal bewegend und manchmalauch überraschend; jedoch hoffentlich immer spannend und interessant.

Aber auch in meinem Leben geht esnicht nur um Blindheit und Behinderungen. Die Blindheit ist ein Teil von mir,jedoch nicht mein ganzes Leben. Ich bin Fußball-Fan, Student, verheiratet undbegeistert von meinem aktuellen Wohnort Kassel. Deshalb wird es auch immer wiederBeiträge geben, die mit meiner Behinderung nichts zu tun haben. Auch das istein Teil von „Perspektivwechsel“: Meine Blindheit gehört genauso zu mir wieEintracht Frankfurt-Fan zu sein oder mein Studium. Mein Leben ist weder bessernoch schlechter, nur weil ich blind bin. Man sieht einfach nur einiges auseiner anderen Perspektive.

Ich lade jeden Einzelnen ein,sich mit mir  auf einen„Perspektivwechsel“ einzulassen und die Welt einmal aus einem anderen undeventuell auch neuem Blickwinkel zu betrachten.